20 Mark (Preußen, Deutsches Reich)

Mit Gesamtauflagen im zweistelligen Millionenbereich warten jeweils die 20 Mark von Wilhelm I. (Jahrgang 1871 bis 1888) und Wilhelm II. (Jahrgang 1888 bis 1913) von Preußen auf, weshalb sie nicht für Sammler, dafür aber für Goldanleger interessant sind, die niedrige Aufpreise schätzen.

Beide Goldmünzen gibt es nur mit einer 900er-Feinheit bei einem Goldgehalt von 7,168 Gramm. Die Portraitseite bildet den jeweiligen Kaiser ab, die andere Seite das Staatswappen, den Nennwert und das Prägedatum.

20 Mark (Preußen, Deutsches Reich) - Martin Schmidt Edelmetalle Gießen